Diablo2: 1.14d
Diablo3: 2.6.1

Wanderer: 442799
Wanderer Heute: 87
Bookmark uns auf:
Bookmark and Share NewsFeed abbonnieren:
Rss Feed
Hauptseite  Diablo Wiki  Diablo 1  Charaktere

Diablo 1 Wikipedia

Hier findet Ihr die Diablo 1 Charaktere
Stand: Patch 1.09 Zuletzt geändert am: 08.01.2012

Der Krieger

Der Krieger:

Die Krieger im Land Khanduras sind bestens geübt im Umgang mit Kriegswaffen. Es gibt unter ihnen Paladine, die an Kreuzzügen teilnehmen, aber auch skrupellose Söldner, für die kriegerische Auseinandersetzungen eine Verdienstquelle darstellen. Viele von Ihnen traten der Armee des Königs Leoric bei und zogen in die Schlacht gegen das Nördliche Königreich von Westmarch. Als die letzten Feuer des Krieges ausbrannten, kehrten diese Krieger zurück nach Hause, und fanden dort ihr Königreich in einem desolaten Zustand vor.

Immer noch machen schauerliche Gerüchte über das mysteriöse Ableben von König Leoric die Runde, und die bösen Mächte die sich unter seiner Kathedrale verstecken, haben viele nach Ruhm und Reichtum strebende Krieger nach Khanduras angelockt. Entgegen aller Warnungen der Bevölkerung von Tristram haben sich einige dieser mutigen Männer in das unüberschaubare Labyrinth unter dem Gotteshaus gewagt, und niemand hat je wieder von ihnen gehört.

Ob es nun Tapferkeit, Ehrgefühl, Unvernunft oder Geldgier ist, was sie in Scharen nach Tristram treibt, ist nicht bekannt, doch immer mehr von ihnen wagen den Kreuzzug gegen das Böse, das sie unter der Erde erwartet.

Der Krieger ist die stärkste und robusteste der drei verfügbaren Klassen von Heldenfiguren und hat seine Vorzüge im Nahkampfgeschehen. So gut sein Körper auch austrainiert ist, so sind doch seine magischen Fähigkeiten weit weniger entwickelt. Da sich die Krieger über ausgedehnte Zeiträume hinweg fernab ihrer Heimat zurechtfinden müssen, haben sie es sich angeeignet, sich behelfsweise ihre eigenen Waffen und Panzer reparieren zu können; ein gelernter Waffenschmied ist ihnen jedoch darin immer noch deutlich überlegen.



Die Jägerin

Die Jägerin:

Die Sisters of Sightless Eye sind eine lose organisierte Zunft, um die sich einige Geheimnisse bei den Völkern des Westens ranken. Diese äußerst geschickten Bogenschützinnen sind Anhängerinnen antiker östlicher Weltanschauungen, mit deren Hilfe sie ein "inneres Auge" entwickeln, das ihnen im Kampf sowie beim Umgehen gefährlicher Fallen zur Seite steht. Im Westen sind sie nur als wandernde Jägerinnen bekannt und verbergen dadurch, daß sie sich wie gewöhnliche Reisende geben, ihre Zugehörigkeit zu diesem geheimen Bund. Vielen Unbelehrbaren wurde es zum Verderben, daß sie den Fehler machten, die Kampfkraft dieser Frauen mit ihrem stählernen Nervenkostüm zu unterschätzen.

Die merkwürdigen Begebenheiten in Khanduras haben sich weit herumgesprochen und nun auch viele dieser Jägerinnen gerüchteweise erreicht. Sie sind nun weit aus dem Osten nach Tristram angereist, um ihre Fähigkeiten gegen die Mächte des Bösen in die Waagschale zu werfen. Es übt auch eine große Anziehungskraft auf sie aus, daß man sagt, es seien unvorstellbare Reichtümer in den Ruinen des Horadrim-Klosters zu finden.

Auch wenn sie im unmittelbaren Nahkampf nicht so stark sind wie die Krieger, so sind die Jägerinnen doch allemal meisterlich im Umgang mit Pfeil und Bogen. Eine gut ausgebildete Jägerin kann in kurzer Zeit zahlreiche Pfeile auf einen Gegner abfeuern und dabei mit einer erstaunlich Präzision ihr Ziel treffen. Der angeborene sechste Sinn, den alle Jägerinnen zu besitzen Scheinen, ermöglicht es ihnen, Fallen zu erkennen und auszuschalten.



Der Zauberer

Der Zauberer:

In den überwiegen abergläubischen und religiös geprägten Ländern im Westen gibt es nur wenige, die mystische Fähigkeiten besitzen, doch viele Magier haben sich nun aus dem Fernen Osten auf die Reise begeben, um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, was für Schrecken unter den Ruinen der Kathedrale von Khanduras warten. Die Bruderschaft von Vizjerei, einer der ältesten und vorherrschendsten Magier-Clans im Osten, hat viele Ihrer Mitglieder ausgesandt, um die finsteren Ereignisse in Khanduras in Augenschein zu nehmen.

Die Vizjerei sind bekannt dafür, ihre hell gefärbten turinash (ein Wort, das in ihrer Sprach etwa die Bedeutung von "Mäntel der Magie" bedeutet) zu tragen, und möchten die Dämonen nicht nur aus der Welt schaffen, sondern sind auch höchst interessiert daran, sich ihr Wissen anzueignen. Die Älteren der Vizjerei hoffen, die Mächte des Bösen noch im Westen zu besiegen, bevor diese weiter vorzurücken vermögen. Die Erwartung, lange verloren geglaubte Bände von Zauberbüchern nun endlich zu finden, führt nun auch viele wandernde Zauberer nach Tristram.

Die meisten magischen Kräfte in Khanduras liegen in Form von verzauberten Gegenständen und Elixieren vor. Die Zauberer aus dem Osten haben ein weiter entwickeltes Verständnis von der Magie als die anderen Klassen, und auch wenn ein neuer Vizjerei zunächst nur die allereinfachsten Zaubersprüche beherrscht, so entwickelt er diese Kräfte doch binnen kürzester Zeit auf das allerhöchste Niveau. Alle Zauberer besitzen die besondere Fähigkeit, Zauberstäbe mit Hilfe der Energie aus ihrer Umgebung aufzuladen.